schlater

ELEKTROPLANUNG

Bauherren verlangt die Elektroplanung viel ab!

Anhaltspunkte und Hinweise sollen Ihnen die Nachfolgenden Seiten geben. Vorab eine kurze Zusammenfassung was rcPlan ist.

rcPlan ist ein Fachplanungsbüro für Elektro aus Ochsenfurt für den Raum Würzburg und darüber hinaus.

Wir erstellen Ihre Elektroplanung für eine zukunftsorientierte und moderne elektrische Gebäude Ausstattung. Für mich, Donato Clausing als zuverlässiger Elektroplaner stehen Ihre Bedürfnissen im Vordergrund. Als Meisterbetrieb für Elektrotechnik bietet rcPlan Ihnen als Bauherr oder Architekt, Planungsleistungen für die Elektroinstallation von Gewerbeobjekten und Eigenheimen.

Checkliste

Als aller erstes lege ich Ihnen nah, Checklisten zu erstellen. Checklisten für das gesamte Projekt und für alle Gewerke. Die Checklisten müssen nicht gut sein. Es genügt stätig alles was Ihnen einfällt in diese Listen aufzunehmen. So verhindern Sie etwas zu vergessen.



Ob Sanierung, Erweiterung oder Neubau, schon früh hat man sich mit der Elektroausstattung zu befassen. Ist die Möblierung einmal festgelegt, kann man mit der Elektro Planung beginnen:


- Leistungsbedarf

verteilung


- Energieversorgung / Energieerzeugung


- Messeinrichtung


- Dimensionierung von Kabeln und Leitungen


- Stromkreisaufteilung


- Antennen-, EDV-, Einbruch-, Brandmeldeanlage


- Beleuchtung


- Positionen von Installationsgeräten (Schalter, Steckdosen)


- Beleuchtung


- Elektrische Anlagen in Außenalgen


- Energiemanagement


- Gebäudemanagement und Smarthome Systeme (KNX, LCN, ...)

arbeitsflächeDamit Ihre Immobile auch hinsichtlich der Elektroinstallation für die Zukunft gewappnet ist, sollte auch eine eventuelle Nutzungsänderung berücksichtigt werden. Nicht selten kommt es vor, dass man sich nach Veränderung sehnt und die Räume umstellen will. Fatal! wenn für den neuen Standort des Fernsehers an diesem keine Anschlüsse vorhanden sind. Wichtig ist auch an die eigenen Gewohnheiten und an Feierlichkeiten zu denken und unbedingt auch an Dinge, die in der Vergangenheit gefehlt haben oder über die man sich geärgert hat. Zum Beispiel sollten die Steckdosen für die Weihnachtsbeleuchtung berücksichtigt werden oder die Beleuchtung der Arbeitsflächen in der Küche. Wer kennt es nicht? Man steht sich in der Küche selbst im Licht und kann nicht ausreichend sehen.

Energieeffizientes Bauen sollte eine der höchsten Prioritäten sein. Bewerkstelligen kann man dies durch die richtige Beleuchtung, Automatiksteuerungen und einfache Abschaltmöglichkeiten. Die Beleuchtung sollte so geplant werden, dass sie für jede Nutzung individuell anpassbar ist, damit nur die Bereiche ausgeleuchtet werden, in den man sich aufhält. Die Beleuchtung in Treppenhäusern und Fluren sowie in WC-Räumen wird häufig vergessen abzuschalten. Dem kann zum Beispiel mit Bewegungsmeldern oder Zeitschaltungen entgegen gewirkt werden. Steckdosen können Abschaltbar geplant werden damit Standbyströme verhindert werden.

smarthomeSmarthome Systeme sind mittlerweile in immer mehr Bauvorhaben zu finden und haben durchaus ihre Berechtigung bei der Planung eines modernen und zukunftsorientieren Gebäudes. In erster Linie spricht die Flexibilität für den Einsatz eines BUS-Systems. Beleuchtungsgruppen und Schalterzuordnung können beliebig verändert werden. Steuerungs- und Informationsmöglichkeiten Zuhause und von Unterwegs sind fast unerschöpflich. Integration von Einbruch-, Brandmelde-, Heizungsanlage und vieles mehr ist kein Problem. Gerade wenn ein hohes Maß an Komfort gewünscht ist, sind Smarthome Systeme durch aus wirtschaftlich und können zudem langfristig noch Energie einsparen. Welches BUS-System ist die richtige Wahl? Es sollte ein namhafter Hersteller sein. Zu mehr kann ich Ihnen nicht raten. Ein Argument für KNX ist die wahnsinnige vielfallt und die vielen Hersteller die dieses System anbieten. LCN lässt sich in vielen Fällen etwas einfacher nachrüsten und ist etwas schneller als der Platzhirsch KNX. Von Funklösungen muss ich aber abraten. Die Funktion von Funksystemen kann nie garantiert werden. Es hat allenfalls eine Berechtigung für die Nachrüstung von kleinen Lösungen wie schaltbare Steckdosen oder wenn die Leistungsverlegung zu einem Schalter mal nicht möglich ist. Welches System für Sie das richtige ist sollten Sie gemeinsam mit Ihrem Elektroplaner oder Elektroinstallateur erörtern.

Informationen zu KNX für Private Bauherren
und
Informationen zu LCN für Private Bauherren

IP-TV

Der TV- und Radioempfang kann heute nicht mehr nur ausschließlich über Antennenanlagen oder Kabelanschluss bewerkstelligt werden. Zudem wird auch das TV-Gerät nicht mehr ausschließlich für das Schauen von TV-Programmen verwendet sondern ist immer häufiger auch der Zugang zum Internet, um TV-Programme zu streamen oder zum Surfen. Auch IP-TV findet immer mehr Anklang. Daher sollte keines Falles ein Netzwerkanschluss an der Position des TV-Geräts vergessen werden. Spätestens für Smart-TV benötigt Ihr den Internet Zugang am Fernseher. Nicht empfehlenswert ist es diesen mit W-LAN anzubinden, da die Verbindung zu langsam sein könnte für die erforderlichen Datenmengen von Videostreaming. Informationen zu IP-TV

Steckdosen sollten in ausreichender Anzahl geplant werden! Oft werden Steckplätze mit Steckdosenleisten vervielfacht. Jedoch ist nur den wenigsten bewusst, dass diese häufig überlastet werden und daher eine der häufigsten Brandursachen in Wohnhäusern darstellen

Rauchmelder sind einzuplanen! Position und Anzahl müssen bestimmt werden dafür muss man sich in die Vorschriften und VDS Bestimmungen einlesen und darüber hinaus sollte die Brandmeldeanlage nicht nur Leben retten sondern auch einen Brandschaden möglichst gering halten. Dafür ist ein ganzheitliches Konzept nötig, dass nicht nur die oben genannten Aspekte berücksichtigt sondern auch die Auswahl der Materialien, Fluchtmöglichkeiten, Brandschottungen und Angriffspunkte

Die Kosten für eine Elektroinstallation sind ebenfalls so unterschiedlich wie die Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden. Im Internet findet man zahlreiche Schätzungen die man jedoch nur als sehr grobe Anhaltspunkte definieren kann. Eine einfache Elektroinstallation für ein kleines Einfamilienhaus kostet im Schnitt ca. 14.000 bis 18.000 Euro jedoch bei nur wenig zusätzlichem Komfort schnell über 20.000 Euro. Für die Kostenplanung und gegeben Falls auch den Weg zur Bank sollten Sie sich Kostenschätzungen für eine Elektroinstallation nach Ihren Bedürfnissen einholen. Nicht selten sind die Kosten für die Elektroinstallation bis zur Fertigstellung weit über dem doppelten von den oben genannten Anhaltspunkten.

Kostenlos Elektroinstallationsplan zeichnen

Elektroplanung Online erstellen Für die Abstimmung mit Ihrem Elektroplaner, Architekten oder Elektroinstallateur stellt rcPlan Ihnen kostenlos eine Anwendung zum Erstellen Ihres Elektroinstallationsplans zur Verfügung. Mit diesem können Sie kostenfrei im PDF-Format, Maßstabsgetreu Ihren Elektroplan zeichnen. Diese Anwendung ist auch auf Mobilgeräten verfügbar und kann somit auch direkt auf der Baustelle verwendet werden
kostenlos Elektroinstallationsplan erstellen

Gerne übernehmen wir Ihre Elektroplanung, Kontaktieren Sie mich persönlich für die Vereinbarung eines kostenlosen und unverbindlichen Erstgesprächs: 09331 200 14 95